Dehler 36 SQ/Spirit of Diana - AGFS

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Dehler 36 SQ/Spirit of Diana

Bilder > Steckbriefe

Spirit of Diana, Typ: Dehler 36 SQ, Baujahr: 2006, Baunr. 241, Abmessungen: 10,95 x 3,50 x 1,95 m, Verdrängung: 6,0 t, Durchfahrtshöhe: 18,1 m, Motorisierung: Volvo Penta D 1-30 (28 PS), Segelfläche am Wind: 72 qm

Die Dehler 36 wurde im Jahr 2000 von Judel/Vrolijk konstruiert und war auf Anhieb schneller, als die größere Schwester Dehler 39. Die 39er wurde daher einem geschwindigkeitssteigernden Facelift unterzogen, was mit dem Zusatz „SQ“ für Speed & Quality in der Typbezeichnung zum Ausdruck gebracht wurde. Im Jahr 2006 erhielt auch die 36er den Zusatz SQ nach einem Facelift, der sich jedoch nur auf die Ausstattung und optische Elemente, nicht aber das Speedpotenzial bezog.

Im Sommer 2006 in Auftrag gegeben, wurde unsere Spirit of Diana kurz vor Weihnachten 2006 ausgeliefert. Der Name ist eine Reminiszenz an die elterlichen Segelboote, die stets Diana getauft wurden, der römischen Göttin der Jagd.

Durch die räumliche Nähe zur Werft im sauerländischen Freienohl konnten wir die bei einem Neubauprojekt natürlich spannende Phase der Entstehung laufend beobachten. Die Werft gewährte uns stets unmittelbaren Zugang in die laufende Produktion sowie Umsetzungsbereitschaft für spontane Änderungswünsche zum Serienstandard. Als Beispiele seien genannt der Umbau der Sitzgruppe im Salon von runder auf eckige Rückenpolsteranordnung, eine Verlängerung der Liegefläche im Vorschiff, ein Versetzen eines Längsstringers in der Achterkabine zu Gunsten der dortigen Liegefläche, diverse Elektroinstallationen oder die Farbgebung: Unsere Dehler 36 SQ ist ein Unikat, da weltweit die einzige ohne den zum Dehler-Corporate-Design zählenden Doppelstreifen am Kajütaufbau.

Rumpf und Deck werden zusammengefügt, während beide noch in der Laminierform sitzen, dann verschraubt und von innen ringsum zusammen laminiert. Erst dann wird das Kasko entformt. Dehler wendet ein sehr aufwändiges Verfahren an, das bei keiner anderen Serienwerft mehr Anwendung findet, große Stabilität bietet und verhindert, dass der Rumpf sich vor der Hochzeit leistungsvermindernd verziehen kann.

 Seit der Erstwasserung im März 2007 haben wir das Boot über die heutzutage üblichen Extras aus der werftseitigen Optionsliste im Bereich der Ausrüstung weiter komplettiert. De Vries in Makkum hat nach unserem erfolgreichem Nörgeln über das Design seiner Standard-Sprayhood und Kuchenbude für die Dehler 36 ein komplett neue Schablone entworfen – jetzt sitzt das schützende Tuch knackig und wie angegossen. Raymarine und Furono haben viel Spielerei geliefert und Frauke Klatt hat unser Boot als Aquarell verewigt, das den Salon ziert.

Die Dehler 36 SQ liegt sensibel und drehfreudig auf dem Ruder, lässt sich aber dennoch gutmütig segeln. Das Geschwindigkeitspotenzial macht viel Laune und ist für den Bedarf unserer 2er-Crew derart gut, dass wir das Boot mit nur kleiner Segelgarderobe bewegen: wir fahren lediglich das Groß (40 qm), eine Genua III (32 qm) und am Rüssel einen Gennaker (104 qm) mit Bergeschlauch.

Ausgehend vom Heimathafen der Spirit of Diana in Hindeloopen liegt unser Fahrtgebiet in der Nord- und der Ostsee.

Nachdem die Werft Dehler im Jahr 2008 die Werft Etap gekauft hatte, wurde die Produktion der Dehler 36 SQ nach Belgien in die Hallen von Etap verlagert. Ende 2008 hat Dehler Insolvenz angemeldet und damit Anfang 2009 auch Etap in die Pleite gezogen. Etap wurde an Deplhia verkauft. In den Wirren der Entflechtung von Dehler und Etap – so wird gemunkelt – ist die Rumpfform der Dehler 36 SQ aus Belgien nach Polen „verschwunden“, weshalb Dehler die Produktion der 36er zwangsweise einstellen musste und auch nach dem Neustart der Werft in 2009 unter Führung von Hanse nicht erneut aufnehmen kann.

Dem Markt wird bedauerlicherweise ein tolles Produkt entzogen; wir können das Boot und seine Bauqualität in jeder Hinsicht nur loben. Die wenigen und unbedeutenden Garantiefälle, die wir nach der Erstwasserung anzumelden hatten, richteten sich ausschließlich gegen verdeckte Mängel an Komponenten von Zulieferern und wurden klaglos beseitigt.


 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü