Ohlson 8:8/Stups - AGFS

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ohlson 8:8/Stups

Bilder > Steckbriefe

Stups
Ohlson 8:8 , de Luxe
Länge: 8,80 m oder 29 Fuss, Breite: 2,85, Tiefgang: 1,56 m, Verdrängung: 3,6 t (alles Werftangaben)

Konstrukteur: Einar Ohlson, Bröd-Ohlson AB
Baujahr 1981 in Schweden, Baunummer 300, damit eines der letzten gebauten Exemplare. Die Werft ging in Konkurs.

1981-1985 als "MUSCHKA", Eigner Ehepaar M., Fehmarn

1985-2004 als "PÜTTING", Eigner Ehepaar F., Möltenort, letzte Tour mit diesem Boot 2003 von Möltenort-Nordkap-Möltenort, ca. 3500 sm in 81 Tagen.

ab 2004 als "STUPS" im Besitz von Manfred Ketels, Heimathafen Essen (den es wohl nie zu sehen bekommt)

Die Ohlson 8:8 war nach Erscheinen sehr erfolgreich im Regattageschehen. Obwohl nach IOR gebaut, hat sie nicht die typische IOR-Beule im Rumpf wohl aber ein Rigg mit kleinem Großsegel und Babystag. Die späten Versionen haben einen sehr brauchbaren Ankerkasten. Da hat ein 10 kg Delta-Anker, 30 m Kette und 40 m Trosse Platz. Eine elektrische Winsch wurde schon vom Voreigner nachgerüstet. Das Platzangebot in Plicht und Salon ist für die Bootsgröße sehr großzügig.
Die Aufteilung innen ist klassisch, V-Koje, WC-Raum BB und Kleiderschrank StB, Salon, Pantry mit Petroleumkocher, gegenüber Navi-Ecke, Hundekoje StB.
Die Segeleigenschaften sind gutmütig, kursstabil, starkwindtauglich und trotzdem wendig. Der gemäßigte Kurzkiel hat eine Bombe das Ruder einen Skeg.
Die Zeitschrift "Yacht" veröffentlichte einen Gebrauchtboottest im Heft 5/2001

Der Ersteigner hatte einige Besonderheiten bestellt. So fehlt die bei der de Luxe-Ausführung serienmäßige Scheuerleiste, außerdem hatte er einen Tiefkiel bestellt. Der Tiefgang ist nun entgegen der Werftangaben leider 1,78. Das liegt nicht nur an der sowieso etwas höher liegenden Wasserlinie.

Der Voreigner hatte einen gewissen Hang zum Basteln, wobei er viele Dinge selber anfertigte. Einiges davon war sehr praktisch, anderes dagegen war weniger gelungen, vor allem wenn es kaputt ging und irgendwie ersetzt werden mußte. Nach meinem Kauf wurde nach einem Jahr der 10 PS schwache VP-Motor durch einen 20 PS 3-Zylinder Beta-Marine ersetzt. Später wurde noch einiges mehr an Ausrüstung ergänzt und ersetzt.

In den Jahren 2004 bis 2009 wurden mehrmonatige Sommerreisen Telemarkkanal/Norwegen, Lofoten, Westschweden, Mälaren, Aalandinseln, Bornholm, Dänemark, Rügen. Teilstrecken der Norwegenreisen wurden zu zweit durchgeführt, sonst alles einhand. Mehr dazu: STUPS

 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü